Individuelle Betreuung und Beratung von Jugendlichen und Eltern

Besonders Alleinerziehende erleben oft, daß trotz großer Anstrengungen, die sie bei der Erziehung und bei der Versorgung ihrer Kinder auf sich genommen haben, familiäre Problemlagen entstehen können, die ohne Hilfe nicht mehr zu bewältigen sind.

Vor allem, wenn die nicht-erziehenden Elternteile  nicht bereit sind, in Funktion zu treten und Verantwortung zu übernehmen, kann dieser Mangel an Beziehung schwerwiegende Auswirkungen auf das Verhalten der Jugendlichen haben. Burschen sind hier in besonderer Weise betroffen, da auch sehr bemühte alleinerziehende Mütter ein gleichgeschlechtliches Role-model nicht ersetzen können.

Viele Familien und alleinerziehende Eltern machen die Erfahrung, daß die Hilfsangebote für die Schwierigkeiten heranwachsender Jugendlicher oft zu gesprächslastig und an das Therapie-und Beratungssetting angelehnt sind.

Aber Veränderungen brauchen Beziehungen, die über die Schwelle eines Beratungszimmers hinausgehen.

Dieses  Angebot richtet sich an Familien, die eigenverantwortlich und ohne die Strukturen und Vorgaben der behördlichen Jugendhilfe eine Verbesserung ihrer Situation anstreben.

Die Jugendlichen bekommen

  • eine stabile, verläßliche Betreuungsbeziehung
  • Unterstützung beim Aufbau positiver, sozialer Beziehungen zu anderen Jugendlichen
  • Gemeinsames, motivierendes Lernen, bzw. Unterstützung bei der  Berufsfindung und bei der Arbeitsplatzsuche
  • Sinnvolle, sport- und outdoororientierte Freizeitgestaltung, die die Interessen der Jugendlichen aufgreift aber auch neue Inhalte zugänglich macht.

Die Eltern erhalten

  • Hilfe in der Erziehung durch: gemeinsame Reflexion von Problemlagen und der eigenen erzieherischen Haltung
  • Eine diagnostische Abklärung durch einen klinischen Psychologen mit Arbeitsschwerpunkt im Jugendbereich
  • Unterstützte Eltern-Kind Gespräche,
  • Übernahme des Kontakts zur Schule, bzw. Arbeitsplatz
  • Auf Wunsch wird auch am Kontakt zu nicht-erziehenden Elternteilen gearbeitet um eine Situationsverbesserung im Sinne der Jugendlichen herbeizuführen.

Kosten

Die Kosten für diese Form der Erziehungshilfe sind von den Familien selbst zu tragen. Es ist mir ein Anliegen, daß qualitätsvolle sozialpädagogische Angebote auch für Normal-Familien leistbar sind und bin daher um individuelle und faire Lösungen bemüht, die sich an Bedarf und Möglichkeiten der Familien orientieren.